Goslarsche Zeitung vom 13. Dezember 2010

- geringfügig korrigiert -

 

Chor I und Orchester AG
Der Chor 1 und die Orchester-Arbeitsgemeinschaft des Werner-von-Siemens-Gymnasiums unter der Leitung von Mirko Scholz tragen in der Lutherkirche das Stück „Licht auf meinem Wege“ vor.
Fotos: Wollenzien-Müller

 
Eine Sternstunde mit Schulchören

Schüler des Werner-von-Siemens-Gymnasiums geben ein Weihnachtskonzert im Weihnachtslicht

Von Christel Wollenzien-Müller

Einen fulminanten Auftakt erlebten die Besucher des Weihnachtskonzertes in der Lutherkirche Bad Harzburg mit dem Beitrag „Licht auf meinem Wege leuchtet in der Dunkelheit“ von R. Krenzer. Dicht gedrängt standen die 100 Schüler und Schülerinnen im Altarraum und boten ein imposantes Bild mit imposanter Musik, unter der Leitung von Mirko Scholz. Die vollendet musizierte Einleitung mit hellen Flöten, Violinen, Gitarren, hinreißender Cellostimme, Klavier und Bass, kam aus dem Dunkel, ehe sich das Licht in der Kirche zur Textgestaltung des Chores entfaltete. Mit diesem Beitrag und seinen Musiken mit dem Orchester gab der junge Lehrer des Gymnasiums seinen beeindruckenden Einstand.

Susann Meineke als Leiterin von Chor I. hatte mit viel Organisationstalent und Kompetenz ihre Lieder mit der großen Schülerschar einstudiert. Die Begeisterung sprang auch in den folgenden Liedern über: „Guten Abend, schön Abend, wir singen die fröhliche Weihnachtszeit ein“ einem Volkslied aus Kärnten mit Solostimmen und „In der Nacht von Bethlehem“ mit Chiara Beer an der Blockflöte.

Mit einer ausgefeilten Querflötenmusik von G. Ph. Telemann begeisterten Emelie Daubner, Sophie Bothe und Eyla Hasse und später Vera Ubben mit einer Sonate von C. P. E. Bach, begleitet von ihrer Lehrerin Friedgunde Göttsche-Niessner.

Fröhlich erklang das „Jingle Bells“ mit Triangel und Schellen und „Feliz Navidad“ mit Conga. Alle meisterten bewundernswert ihre solistischen Einlagen. Die Orchester AG verzauberte das große Auditorium mit „Plaisir d`Amour. „We are the World“ von Michael Jackson sang der Musikkurs Q1.

Rashid Naser an der Gitarre und Danny Ueberschär spielen eine Weihnachtshymne auf Bad Harzburg
Rashid Naser an der Gitarre und Danny Ueberschär spielen eine Weihnachtshymne auf Bad Harzburg.

Die Überraschung des Abends allerdings, machten Rashid Naser an der Gitarre und Danny Ueberschär (Gesang) perfekt mit ihrer Hymne auf Bad Harzburg: „Weihnacht in Bad Harzburg, eine schöne Zeit“ für alle zum Mitsingen. Sie bekamen stehende Ovationen.

Mit interessanten Beiträgen stellte sich nun Chor II vor, unter der Leitung von Christine Rogge, in den Stimmlagen von Sopran bis Bass. „Om shanti om“, indisches Mantra von L. Mayerhöfer, im Kanon gesungen. „Hodie“ von Lennon/McCartney, im Satz von Christine Rogge. Inger Buch und Laura Heise-Engelschalk sangen „Pie Jesu“ mit Engelstimmen, zusammen mit dem Chor, begleitet von Arne Kassebaum am Klavier.

Es folgten zwei hinreißende Gesänge von J. Mitchell: „Wiegenlied der Maria“ und „Erzähle“ aus Zeit der Träume mit Robin Günther und Martin Forneck, Gitarre. Nach dem gewaltigen „Joy to the world“ von Georg Friedrich Händel, sangen alle gemeinsam das Lied: „Tochter Zion“ mit Chören, Instrumenten und Propsteikantor Karsten Krüger an der Sauerorgel. Schulleitung und Kirche zeigten sich beeindruckt und sparten nicht mit viel Lob. Frenetischer Applaus ließ die Kirche erzittern. Vor und nach dem Konzert versorgten Schüler der Klasse 10c die Besucher mit heißen Getränken und Gebäck.


Zur Seite "Weihnachtkonzert 2010"
Zur Seite der Chöre.
Zur "Aktuelles"-Seite
Zur "Mottenkiste"-Seite