Mikroprozessorpraktikum µP-AG bei der Firma
Siemens in Braunschweig


Planung:

Ankündigung des Projekts

Zielsetzung des Projekts

Planung des Projekts µP-AG (pdf)

Block I:

Informationsveranstaltung in der Schule am 23.03.2011 (pdf)

Besichtigung bei Siemens in Braunschweig am 11.05.2011

Theorie eines einfachen programmgesteuerten Rechners in der Schule am 25.05./01.06.2011 (pdf)

Block II:

2. Besuch in Braunschschweig am 17.06.2011.
Grundlagen zum Prozessor PIC 16F84A-04P (Walbaum)
Bestückung, Löten und Inbetriebnahme der Schaltung

Block III:
Abschlussveranstaltung am 27.06.2011

Bericht der Goslarschen Zeitung

Erfahrungsberichte der Teilnehmer






Beschreibung des Projekts

In der nächsten Zeit werden einige Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 bis 11

unserer Schule die Möglichkeit haben, bei Siemens Braunschweig in den Technik-Bereich

der Entwicklungs- und Ausbildungsabteilung hineinzuschnuppern, verschiedene

Aufgaben- und Tätigkeitsfelder des Weltkonzerns kennenzulernen und sie auf ihre

eigenen Interessen und Neigungen hin zu überprüfen. Sie werden durch die Teilnahme

an einem Digitalelektronik-Labor (Microcontroller-AG) handwerkliche Erfahrungen im

Umgang mit elektronischen Bauteilen. sammeln, lernen, Platinen zu bestücken und zu

löten und dadurch Einblicke in die Faszination der Elektronik und Digitaltechnik

bekommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben

 


 

 

 

 


 

Zielsetzung des Projekts

  • Möglichkeit in die Entwicklungs- und Ausbildungsabteilung eines global Players im      Bereich Technik hineinzuschnuppern.

  • Kennenlernen verschiedener Aufgaben- und Tätigkeitsfelder in einem Weltkonzern.

  • Überprüfung eigener Interessen und Neigungen

  • Möglichkeit durch Gespräche wichtige Kontakte für die spätere Berufsausbildung zu      knüpfen.

  • Erwerb von handwerkliche Erfahrungen im Umgang mit elektronischen Bauteilen      durch die Teilnahme am  Digitalelektronik-Labor.

  • Erlernen Platinen zu bestücken und zu löten.

  • Einblicke in die Faszination der Elektronik und Digitaltechnik erleben

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben


 

 

 

 

 

 

 

 


 

1. Besuch bei der Firma Siemens in Braunschweig am 16. Mai 2011

zum Text von Robert Salzwedel


Hinten von links: Ulrich Mettler, Robert Salzwedel, Lennart Buch, Nico Albrecht, Christoper Hirth, Timo Bierkarr, Dennis Kauß, Lukas Valentin,
                          Steven Reinecke, Felix Seewald
Vorne von links: Marie Robrade, Anne Robrade, Derek Pape, Damla Arman, Dana Saleh, Vincent Gerstmann, Fabian Link, Bernd Krage-Sieber




Extra Begrüßung für das Werner-von-Siemens-Gymnasium
 

Ausbildungsleiter Herr Fuhrmann übernimmt die die Besichtigungstour.  


Arbeitsplätze zum Montieren, Löten und Programmieren der µP-Bausteine


So sieht ein Ausbidungsplatz im Siemenslabor aus..



Besichtigung des Siemens-Werks/ µ-AG

Zum ersten Mal gibt es in diesem Schuljahr bei uns die µ-AG unter der Leitung von Herrn Mettler und Herrn Krage-Sieber.
Sie beruht auf einer engen Zusammenarbeit mit Siemens in Braunschweig und wird auch nur durch diese Kooperation möglich gemacht.
Zu Beginn der AG fuhren 16 interessierte Schüler am 11. Mai 2011 ins Siemens-Werk in Braunschweig.

In Braunschweig erläuterte uns Herr Fuhrmann, der Leiter der Auszubildendenabteilung,  die Möglichkeit eines dualen Studiums mit
Ausbildung bei Siemens und führte uns durch die Produktionshallen in Braunschweig. Außerdem erklärte er uns die Bestückung von Platinen sowie die Sensoren und Zeichen an Eisenbahntrassen, die ebenfalls von Siemens hergestellt werden.

Danach zeigte er uns verschiedene Karrieremöglichkeiten bei Siemens auf und erzählte uns seine Geschichte.

Im Anschluss hatten wir die Möglichkeit einen Absolventen des dualen Studiums, der heute fest bei Siemens angestellt ist, zu seinen
Erfahrungen zu befragen, denn aus unserer Runde sind viele daran interessiert ebenfalls diesen Weg einzuschlagen.

Insgesamt war der Vormittag sehr informativ und interessant und alle Teilnehmer haben sich sehr gefreut auf so spannende Weise über eine mögliche zukünftige Ausbildungsstätte informiert zu werden.

Deshalb möchte ich mich hiermit bei allen beteiligten Siemens-Mitarbeitern sowie Herrn Mettler und Herrn Krage-Sieber bedanken,
die es uns ermöglicht haben einmal Gast bei Siemens zu sein.

Text: Robert Salzwedel 10d

 

Nach oben

 


 

2. Besuch bei der Firma Siemens in Braunschweig am 17. Juni 2011

zu den Erfahrungsberichten


Das sind die Bauteile, PIC-Prozessor, IC-Fassung, Leuchtdioden,
Widerstände, Quarz, Kondensatoren, Spannungskonstanter .


Die Platine wird zum Bestücken in den Rahmen gespannt.



Bauteil für Bauteil wird von oben in die Platine eingesetzt


und auf der Rückseite verlötet.


Man kann natürlich auch erst alle Bauteile einsetzen ...


...und dann alle auf einmal verlöten.


Immer mal wieder auf dem Belegungsplan nachschauen.

Nach oben

Schon fertig, und was nun?.



Abschlussveranstaltung-Präsentation in der Aula des WvS

Am Montag, den 27.06.2011 fand das Mikroprozessorpraktikum µP-AG seinen vorläufigen Abschluss. Die Schulleiterin Frau Treinies begrüßte als Hausherrin die geladenen Vertreter der Siemens AG, Herrn Fuhrmann (Ausbildungsleiter) und Herrn Walbaum (Technische Ausbildung), die Goslarsche Zeitung, die Schüler und die betreuenden Lehrer Herrn Krage-Sieber und Herrn Mettler.
Die Schüler stellten ihre selbst gelöteten mikroprozessorgesteuerten Blinklichtschaltungen vor und erläuterten deren Funktionsweise. Die kleinen unscheinbaren Platinen haben es durchaus in sich. Von solchen Mikroprozessoren werden heutzutage üblicherweise schon bis zu 230 Stück in Autos der gehobenen Luxusklasse verbaut. Die Schüler hatten die Gelegenheit sowohl die Hardware als auch die Programmierung solcher Prozessoren kennen zu lernen, ein Glücksfall, der ohne das Angebot einer Firma, wie der unseres Namensgebers nicht möglich gewesen wäre.

Alle Anwesenden betrachteten diese Art der Zusammenarbeit zwischen dem Werner-von-Siemens-Gymnasium und der Siemens AG als eine äußerst gelungene Aktion, welche in den nächsten Jahren möglichst fortgesetzt werden soll.
Besonders lobende Anerkennung fanden das starke Engagement der einzelnen Schüler und die kompetente und freundliche Betreuung durch die Ausbilder bei Siemens in Braunschweig.

An dieser Stelle möchten wir uns im Namen der Schulleitung, der Schüler und der betreuenden Lehrer noch einmal recht herzlich bei der Ausildungsabteilung der Siemens AG und insbesondere bei Herrn Fuhrmann und Herrn Walbaum bedanken.

Ulrich Mettler und Bernd Krage-Sieber


Vorn: Christopher Hirth, Marie Robrade, Damla Arman (mit Platine), Martin Fuhrmann und Sebastian Walbaum (Siemens)


:



Nach oben

 


Erfahrungsberichte

Christhoper Hirth
Felix Seewald

Nach oben

 


Lennart Buch
Vincent Gerstmann




(Fotos und Bearbeitung Mettler)

Nach oben

 Zum Bilderbuch

 Zur "Aktuelles"-Seite