Jugend trainiert für Olympia - Tischtennis 2012


So sehen Gewinner aus...

Zum ersten Mal seit vielen Jahren Pause trat das WvS-Gymnasium beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ im Tischtennis an. Nachdem sich in der Wettkampfklasse III (Jahrgang 1997-2000) auf Kreisebene keine Schule fand, die es mit der Harzburger Mannschaft aufnehmen wollte, brauchte das Team erst beim Bereichsentscheid am 12.01.2012 in Schladen in den Wettbewerb eingreifen.

Die Aufstellung um Spitzenspieler Hüseyin Özdemir (Bezirksmeister Schüler-B 2010) wurde komplettiert von Christoph Willeke (3-facher Kreismeister 2011), Ömer Özdemir (mehrfacher Kreismeister und Ranglistensieger der letzten Jahre), Bastian Klinke (Kreismeister und Ranglistensieger 2010), Tobias Nordte (2-facher B-Schüler Kreismeister 2011), Adrian Lamprecht (amtierender Kreismeister im Doppel 2011) und Niclas Pfeifenschneider. Jonas Hundertmark (ebenfalls ehemaliger C-Schüler Kreismeister 2010) musste krankheitsbedingt in dieser Runde passen. Begleitet wurden die Schüler von Lehrer Frank Förster, der von Lucien Hoffmann vom VfL Oker in der sportlichen Betreuung unterstützt wurde.

Die Auslosung ergab, dass Bad Harzburg gegen das Werla-Gymnasium Schladen starten musste. Die beiden Doppelformationen Hüseyin / Christoph und Ömer / Bastian hatten gar keine Probleme und gewannen die Auftaktspiele souverän mit je 3:0. Als nächstes waren Tobi und Niclas in den Eingangseinzeln gefordert. Niclas hatte viel Pech und musste leider immer am Satzende die entscheidenden Punkte schlucken. Mit einem Quentchen mehr Glück wäre bestimmt mehr drin gewesen als das Endergebniss von 0:3. Noch mehr Pech hatte Tobi. Zwei Sätze konnte er hoch gewinnen, musste aber am Ende drei Sätze gegen sich hinnehmen, die jeweils erst in Verlängerung entschieden wurden. Somit glich Schladen zum 2:2 aus.

Nun konnten aber Hüseyin und Christoph in die Einzel eingreifen. Beide fegten wie ein Wirbelsturm über ihre Gegner hinweg und keine 10 Minuten später stand es bereits 4:2 für Bad Harzburg. Bastian machte mit einem ebenfalls sicher herausgespielten 3:0 Erfolg den Sack bereits zu, musste aber Ömers Spiel, der erst nach Bastian fertig wurde, aufstellungsbedingt den Vortritt lassen. Da Ömer ebenfalls 3:0 siegte, gewann Bad Harzburg die Partie gegen Schladen mit 5:2.

In Ruhe konnte nun die Partie zwischen Schladen und dem Gymnasium Salzgitter beobachtet werden, was aber kein Schüler in Anspruch nahm, da alle an freistehenden Tischen fleißig trainierten. Sieger der Paarung war Salzgitter mit 5:3. Somit wartete ein Endspiel auf die WvS-Akteure.

Bereits wieder in den Eingangsdoppeln konnten erneut Hüseyin / Christoph und Ömer / Bastian die auf Bereichsebende deutliche Überlegenheit der Kurstädter unter Beweis stellen. Mit je 3:0 befanden sich die Kinder erneut schnell auf der Siegerstraße. Tobi im ersten Einzel ließ dieses mal nichts anbrennen und gewann sicher mit 3:0. Adrian führte ebenfalls nach zwei Sätzen 2:0, musste aber die nächsten beiden abgeben. Der 7.-Klässler behielt aber die Nerven und gewann Satz fünf mit 11:7 und somit auch das Match. Damit lag es an Hüseyin, den Sack zuzumachen. Mit seinem vierten 11:0 im sechsten Einzelsatz war das Turnier endgültig entschieden.

Das 5:0 gegen Salzgitter brachte den Harzburgern den Gesamtsieg im Bereichsentscheid, der gleichzeitig die Qualifikation zum Bezirksentscheid am 15.02. in Broitzem bedeutete.

Ganz zum Schluss gab es noch zwei Neuigkeiten für das Team. Für die nächste Runde versprach Christophs Vater den Kindern einen Satz Trikots, was von den Kindern freudestrahlend aufgenommen wurde. Zweitens führte der Rückweg über eine Pizzeria in Oker, wo sieben Salamipizzen und zwei Pizza Margarita in hungrige Mägen wanderten. Danach trennte sich die Truppe um Mitte Februar erneut zusammenzukommen mit dem Ziel, ihren Erfolg zu wiederholen.

Fortsetzung: Bericht über den Bezirksentscheid
Fortsetzung: Bericht über das Landesfinale
Zur Aktuelles-Seite
Zur Sportereigneisse-Seite.