Goslarsche Zeitung vom 29.3.2006

Ungewöhnlich aber lustig
 

"Blind Date" feiert gelungene Premiere - Donnerstag letzte Vorstellung

BAD HARZBURG. Was würde wohl passieren, wenn man ein Theaterstück besucht und dann erst einmal gar nichts passiert? Genau diese Frage stellte sich die Theater AG des Wemer-von-Siemens-Gymnasiums (WVSG) in dem Stück "Blind Date", das am Montag Premiere feierte.
Die freie Inszenierung nach dem Jugendstück von Clemens Schäfer unter der Regie von Lehrer Helmut Meyer ist ein Exempel für ein alternatives Bühnenstück. So spielen die Nachwuchsschauspieler selbst das Publikum, welches vergeblich auf den Beginn des vermeintlichen Stückes wartet. Während dieser Wartezeit offenbaren sich die Schicksale der Charaktere, so zum Beispiel Albert Metzger (Mathias Engelbertz), ein stark suizidgefährdeter Choleriker, Stefan (Johannes Weinert), ein notorischer Besserwisser, oder das frustrierte Ehepaar Isabelle (Mareike Islar) und Sven (Florian Hinze), welches ständig und mitunter lautstark streitet.
Da auf "der Bühne" (also beim echten Publikum) nicht viel passiert, beschließen die Charaktere, sich die Wartezeit mit eigenen Darbietungen zu verkürzen. So feiert man Geburtstag, bestaunt eine Vorführung im Zwiebelschneiden, und auch ein Flohballett - dargestellt von Jungschauspielern aus der fünften Klassenstufe - tritt auf.
Den (echten) Zuschauern machte es sichtlich Spaß, das mitunter groteske Treiben zu verfolgen. Die Inszenierung legte sehr viel Wert auf originelle Einfälle und Publikumskontakt. So war es nicht verwunderlich, dass der eine oder andere Charakter auf einmal im echten Publikum saß.
Musikalisch gesehen regte die Auswahl der Lieder zum Schmunzeln an. Lobenswert war die Qualität der Nachwuchsschauspieler. Die Rollenverteilung war sehr gut gewählt und (fast) perfekt umgesetzt. Weniger erfreulich war die Besucherzahl. Die Aula war gerade einmal halb gefüllt.
Wer sich nicht scheut, ein wartendes Publikum zu beobachten, kann sich am Donnerstag um 20 Uhr "Blind Date" noch einmal im WvSG anschauen.
max

Foto rechts:
Auf der Bühne schlafen die Zuschauer - die in Wirklichkeit die Schauspieler sind - ein. Dem echten Besucher des WvSG-Theaters kommt so etwas natürlich nicht in den Sinn.
Foto: Beck

Personen und Darsteller:  
Miriam Masouda Barbury
Sabine Mareike Oppermann
Kathrin Susann Winter
Isabelle Mareike Islar
Biggi Anika Gärtner
Sven Stefan Hinze
Stefan Johannes Weinert
Thomas alias Albert Metzger Mathias Engelbertz
Daniel alias Fritz Kleibenstiel Victor Thrun
Flöhe Julia Fürstenberg
Lisa Mögebier
Marie Robrade
Randy Cachy
Matteo Körner
Pascal Fischer
Robert Salzwedel
Malte Sievers
   
Souffleuse: Lisa Nordhausen
   
Technik:  
Beleuchtung: Sarah Seuber
  Robert Kramer
Ton: Jaqueline Wiehe
   
Flohkostüme: Frau Strese
   
Choreographie des Flohtanzes: Sarah Seuber
   
Regie: Helmut Meyer

Nach oben

 Zurück zur Theater-Seite

 Zurück zur Workshop-Seite dieses Stückes

 Zurück zur Bilder-Seite der Premiere

 Zurück zur Aktuelles-Seite

 Zurück zur Mottenkiste-Seite