Goslarsche Zeitung vom 26. Januar 2012

 

Denken fürs "Werner"

Schachteam des Siemens-Gymnasiums Zweiter bei Schulbezirksmeisterschaften

Von Egon Knof

Foto
Yannik Fehrmann, Yannik Runge, Felix Koch und Andre Peters (vordere Bretter-Reihe von links) vom Werner-von-Siemens-Gymnasium wurden bei den Fünft- und Sechstklässlern in Braunschweig Vize-Bezirksmeister im Schulschach. Foto: Privat

Die Schach-AG am Werner-von-Siemens-Gymnasiums (WvS), die erst seit November letzten Jahres besteht, konnte bereits ihren ersten Erfolg feiern. Bei den Schulschach-Bezirksmeisterschaften in der Hoffmann-von-Fallersleben-Schule in Braunschweig wurde das Kurstadt-Quartett Vize-Bezirksmeister.

"Die Jungs haben sich ganz hervorragend aus der Affäre gezogen", war Martin Peters, der das Team betreute und zusammen mit Manfred Pape die Schach-AG im Werner-von-Sie-mens-Gymnasium leitet, mit dem Auftritt seiner Jungs rundum zufrieden. Andre Peters, Felix Koch, Yannik Runge und Yannik Fehrmann gingen bei den Bezirkstitelkämpfen der Fünft- und Sechstklässler in der Wettkampfgruppe 4 (Jahrgänge 1998 bis 2000) an den Start.

Die vier Jungs vom "Werner" hatten es bei den Titelkämpfen mit spielstarken Teams aus Wolfsburg und der Gastgeber-Schule zu tun. Im Auftaktspiel setzten sich die Bad Harzburger mit 3:1 gegen das Gymnasium Wolfsburg durch, und auch in der zweiten Begegnung gegen die Mädchen der Hoffmann-von-Fallersleben-Schule (HvF) hieß es am Ende der vier Partien 3:1 für die Harzer. Die beiden folgenden Vergleiche gegen die Erste und Zweite der HvF-Schule endeten 2:2. Am Ende fehlte den ungeschlagenen Jungs des Siemens-Gymnasiums ein halbes Pünktchen zum Gewinn des Bezirksmeistertitels, der schließlich an die Erste der Hoffmann-von-Fallersleben-Schule Braunschweig ging.

"Es ist schon schade, wenn man auf Augenhöhe mit den anderen spielt und so knapp den Titel verpasst", stellte Martin Peters fest, der aber auch mit dem Gewinn der Vizemeisterschaft "gut leben" kann. Ob das WvS-Quartett als Zweiter am Landesfinale in Hannover in der Woche vor Ostern teilnehmen darf, steht noch nicht fest. "Eigentlich ist nur der Sieger qualifiziert", informiert Peters, "aber es ist möglich, dass wir vielleicht doch noch ins Teilnehmerfeld rutschen."


zu den Arbeitsgemeinschaften

zur "Aktuelles"-Seite

zu den Sportereignissen