Der Vorlesewettbewerb


Wir machen mit!

Traditionell findet jedes Jahr an unserer Schule der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt. Der Wettbewerb wird seit 1959 alljährlich vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und sonstigen kulturellen Einrichtungen durchgeführt. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und gehört zu den großen, von der Kultusministerkonferenz empfohlenen Schülerwettbewerben. Rund 700.000 Schülerinnen und Schüler beteiligen sich jedes Jahr bundesweit.

Der Termin liegt zumeist Anfang Dezember. Der Wettbewerb findet im Allgemeinen vormittags, etwa von der 4. bis zur 6. Stunde, statt und ist eine reguläre Schulveranstaltung, so dass die Schüler aller 6. Klassen anwesend sind, um ihren Klassenkameraden die Daumen drücken zu können. Allen Teilnehmern winken Urkunden und (Buch-) Preise, der Schulsieger wird sein Können weiter unter Beweis stellen beim Kreisentscheid (Termin im Januar oder Februar).

Zur Vorbereitung des Wettbewerbes wird in den einzelnen Klassen im Deutschunterricht zunächst das Vorlesen geübt und dann werden zwei Vertreter je Klasse als Teilnehmer gefunden. Diese wählen einen kurzen Abschnitt aus einem Jugendbuch aus und lesen ihn in der ersten Runde des Wettbewerbes vor. In der zweiten Runde bekommen die Vorleser einen unbekannten Text zum Vorlesen.

Zum Schluss einigt sich die Jury - bestehend aus Lehrern, Eltern, dem Vorjahressieger und weiteren "Lese-Experten" - auf die Plätze 1-3. Alle weiteren Schüler landen gemeinsam auf Platz 4. Allen Gewinnern winken Buchpreise, die durch den Elternverein gestiftet wurden. Zudem erhält die erste Siegerin bzw. der erste Sieger noch ein Buchgeschenk der Buchhandlung Grimpe.

 

Wie das Ganze dann konkret aussieht, kann man z.B. in den Rückblicken auf den Vorlesewettbewerb 2010, 2011 oder 2012 nachlesen.

 

 

Zurück zum Fach Deutsch

Hier geht's zum "Werner-ABC"