Goslarsche Zeitung vom 22. Dezember 2012

- Auszug -

 

Mit Musik in die Weihnachtsferien

Von Holger Schlegel
und Ina Seltmann

Jazz am Gymnasium

200 Schülerinnen und Schüler des Werner-von-Siemens Gymnasiums kamen gestern in den Genuss eines außergewöhnlichen Konzerts: Gitarrist Nils Weinhold und sein Bruder Bastian, seines Zeichens Schlagzeuger, waren aus New York angereist, und gaben, unterstützt vom Hamburger Bassisten Jakob Rheinländer, ein einstündiges Jazz-Konzert. Nun gut: Die Weinhold-Brüder waren nicht extra für eine Stunde über den großen Teich gekommen, zumal sie auch gerade erst eine Japan-Tournee beendet hatten. Über die Festtage besuchen sie ihre Familie in Bad Sachsa, von wo sie stammen. Und da ein Konzert am Werner im Rahmen der Deutschland-Tournee im November nicht zustande kam, wurde es wiederholt.
Er wolle mit solchen Auftritten jungen Leuten den Jazz näher bringen, erklärte der 20-jährige Weinhold. Das gelang auch recht gut, die Bad Harzburger Gymnasiasten jedenfalls waren schwer angetan von den Fähigkeiten, aber auch von der Musikauswahl des Trios. Neben Jazz-Standards und Weinhold-Kompositionen gab es auch Weihnachtslieder zu erleben.
Die Weinholds haben übrigens Bad Harzburger Wurzeln: Vater Hubertus machte am Werner-von-Siemens-Gymnasium Abitur und der Großvater der Brüder war der bekannte Arzt Dr. Siegfried Weinhold. Nils Weinhold machte 2002 in Bad Sachsa Abitur und ging dann nach einem Gitarrenstudium in Amsterdam nach New York. Dort ist er mit vielen bekannten Jazzern zusammen und hat auch schon eigene CDs herausgebracht.

 


 

 

 

 

 

Das etwas andere Schulkonzert:
Bastian Weinhold, Jakob Rheinländer
und Nils Weinhold (von links) zeigen
am WvS-Gymnasium, wie Jazz klingt.

 

Zurück zur Übersicht der Musikaktivitäten Dezember '12

Hier geht's zum Fach Musik

Zur "Aktuelles"-Seite