Projekt Philosophie im Clip

 

Der Kurs:

Unter der Leitung von Frau Schüler (oben 2. v. links) nahm der Kurs Werte und Normen Kurses Q2
an der Ausschreibung: Philosophie im Clip
im Rahmen des Festivals der Philosophie in Hannover teil.

Die Ausschreibung: Ausschreibung

Der Bericht:

Mit ‚Der Frage nach dem richtigen Handeln‘ als Halbjahresthema bot sich sowohl die Teilnahme am Festival der Philosophie mit dem Titel Mensch, Natur, Technik,
als auch die Teilnahme an der Ausschreibung Philosophie im Clip an, zu der der Werte und Normen Kurs Q2 ‚sein Video zur Philosophie‘ drehte.

Das heißt konkret: Sein Video zum Kategorischen Imperativ Immanuel Kants und dem in dessen Diskussion von Kant selbst erwähnten sog. Lügenbeispiel.
Zentrale Frage: Gibt der Kategorische Imperativ wirklich immer moralisch richtiges Verhalten vor? Eine Antwort gibt der Film. Meinen Sie?
Wenn doch alles in der Philosophie so einfach wäre. Untertitel: Eine Anregung zum Selberdenken!
Für den Kurs gab es trotz des Lobes, den  ‚besten Film der Ausschreibung‘ gedreht zu haben, einen von zwei zweiten Plätzen, einen Drachen als Symbol
der Weisheit und ein Preisgeld von 250€. Der erste Platz war von der Jury des Philosophischen Seminares der TU Braunschweig leider nicht vergeben worden.
    
Der Film selbst ist bei der Preisverleihung im Rahmen des Festivals in Hannover im Kinosaal des Künstlerhauses öffentlich gezeigt worden. Eine Probe zum ‚Reinschauen‘ gibt es hier.
Der besondere Dank für die Umsetzung geht nochmals an folgende Kursteilnehmer:

Darsteller: Marianna Burchardt, Schekeb Djojan, Steffen Schaper, Maximilian Tschirner und Anna Wronski
Kamera und Regie: Schekeb Djojan und Alexander Schröder
Schnitt: Steffen Schaper
Sprecher und Ton: Victor Marcel Thrun

gez. Svaneke Schüler

Die Preisverleihung:

Schekeb Djojan nimmt stellvertretend den Preis entgegen.

 

Der Videoclip: (Videoclip)