Parisfahrt 2012


Studienfahrt nach Paris (vom 15.10. - 20.10.2012)

Eine Woche vor den langersehnten Herbstferien war es endlich soweit: Die Studienfahrt nach Paris stand vor der Tür! Lange hatten sich die 27 Schüler des 11. Jahrgangs gefreut, die Reise mit Frau Staniek und Frau Garms als betreuende Lehrer anzutreten.



Gruppenfoto


Nach der gefühlt tagelangen Busfahrt erreichten wir gegen 19 Uhr unser Hotel, das ein wenig außerhalb des Stadtkerns lag, und bezogen erst einmal unsere Zimmer.

Sacre Coeur

Dienstag war der wohl anstrengendste Tag für alle, denn der obligatorische Fußmarsch durch Paris war trotz des guten Wetters kein Zuckerschlecken. Auf dem Weg lagen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der französischen Hauptstadt: die Kathedrale Notre-Dame de Paris, das Rathaus, die Pont des Arts, der Louvre, die Champs-Elysées, der Triumphbogen und natürlich der Eiffelturm.
Der nächste Tag begann mit einem verregneten Ausflug nach Versailles. Während der weitläufigen Führung im Schloss Versailles störte uns das schlechte Wetter jedoch fast gar nicht. Gleich am Nachmittag waren wir auch schon wieder auf dem Weg zur nächsten Sehenswürdigkeit. Frau Staniek navigierte uns in das wunderschöne Stadtviertel Montmartre, auf dessen Hügel sich die Basilika Sacré-Cour befindet. Nachdem wir auch das Innere der Kirche besichtigt und das Viertel erkundet hatten, endete dieser Ausflug mit einem grandiosen Ausblick auf Paris.
Am Donnerstag nutzten wir den Vormittag, um in kleinen Gruppen die vielen Kunstwerke des Louvre zu entdecken. Da viele von uns das sprachlich-künstlerische Profil für das Abitur gewählt haben, bot uns dieser Vormittag einige interessante und hilfreiche Eindrücke. Ein weiteres Highlight des Tages und der gesamten Studienfahrt war selbstverständlich das Erklimmen des Eiffelturms. Mit Hilfe des Fahrstuhls erreichten wir die höchste Aussichtsplattform und überblickten Paris aus knapp 300 Metern Höhe.




Eiffelturm     Paris aus 300m Höhe


Louvre

Doch der Tag war noch immer nicht um: Abends bestaunten wir die beleuchtete "Stadt der Liebe" bei einer Bootsfahrt auf der Seine.
Der Tag der Abreise war nach dem Besuch des Musée d'Orsay für jeden die letzte Chance, noch einige Souvenirs zu kaufen, zu bummeln und/oder Fotos der schönen Stadt zu machen.
Nach diesen anstrengenden und aufregenden Tagen, traten wir um circa 18 Uhr die Heimreise an, auf der viele von uns die meiste Zeit schliefen. Im Großen und Ganzen hat die Studienfahrt allen sehr gefallen und es hätte uns nichts ausgemacht, noch ein paar weitere Tage in Paris zu verbringen.

(Verena Meier, 11a)


Zum Fach Französisch

Zur Seite "Aktuelles"

Zur Übersicht der Fahrten am "Werner"