Die Geschichte des Werner-von-Siemens-Gymnasiums



Der jetzige "Uraltbau" -
das erste Schulgebäude, entstanden 1874/75

 



Das Lehrerkollegium 1900 -
Salomon, Engelke, Meyer, Dürkopp, Dir. Koldewey, Mackensen, Wöhler

 



Das Hauptgebäude - vor Anbau der "alten" Turnhalle
1869   Gründung der Harzburger Privat-Schulgesellschaft
1894 -1905   Entwicklung der Privatschule zum Progymnasium unter Koldewey
1905   Übergang in die Trägerschaft der Stadt Bad Harzburg
1905 -1918   Ausbau des Progymnasiums und Entwicklung zum Reformrealgymnasium
1918   Abnahme der ersten Reifeprüfung
1928   Einweihung des Hauptgebäudes
1929   Koldewey tritt in den Ruhestand
13.12.1945   Unterrichtsbeginn nach Kriegsende
1956/57   Ausbau des Hauptgebäudes, Errichtung der "alten" Turnhalle
1969   Einweihung des Fachtraktes und Verleihung des Namens "Werner-von-Siemens-Gymnasium"
1978   erstes Abitur in der reformierten Oberstufe
1978/79   "Aufstockung" des Fachtraktes
1981/82   Bau und Einweihung der Aula
1988/89   Bau und Einweihung der "neuen" Turnhalle
1994   Einrichtung der Cafeteria
2000   Installation und Aufführung der Klangskulptur mit Klangachse und Flaschophonie als EXPO-Projekt
2006   Einrichtung der Integrations-Klasse
2007   Beginn der offiziellen Partnerschaft mit "Siemens"
2010   Einweihung des neuen Cafeteria-Gebäudes
     
     
     
     
     
     
     
    Völker
Geschichte des Werner-von-Siemens-Gymnasiums - Eberhard Völker
alle Fotografien entstammen dieser Quelle